Marijampole (Litauen)

Seit September 1992 besteht eine Partnerschaft mit der kleinen evangelisch-lutherischen Gemeinde in Marijampole, der Partnerstadt der Stadt Bergisch Gladbach im Südosten Litauens. Die Gemeinde, die sich seit der Unabhängigkeit Litauens wieder zusammengefunden hat, wurde 1822 gegründet und besaß seit 1843 eine große Kirche, die im Krieg beschädigt und geplündert und nach 1945 enteignet wurde. Die evangelischen Christen mussten sich viele Jahre heimlich in ihren Wohnungen treffen, da die Gemeinde offiziell verboten war. Inzwischen ist das Kirchengebäude an die Gemeinde zurückgegeben und mit großem Einsatz der Gemeindeglieder renoviert und eingerichtet worden. Finanzielle und materielle Hilfe erhielten sie dafür von vielen Seiten, auch von unserer Gemeinde. Ein neues Abendmahlgeschirr und das Taufbecken haben wir in Marijampole herstellen lassen und der Gemeinde geschenkt. Durch Hilfslieferungen, Briefe und auch Besuche sind inzwischen vielfältige Kontakte entstanden. Im August 2004 übereigneten wir der Gemeinde einen kleinen Bus, der nun für einen Shuttle-Service zum Gottesdienst, sowie Chor- und Jugendfreizeiten zur Verfügung steht.

Besonders glücklich sind die Menschen in der Gemeinde, dass sie seit September 1997 ihren eigenen Pfarrer haben, der aus der Gemeinde stammt und in Memel Theologie studiert hat.

Außerdem erhalten drei Studentinnen von uns ein Stipendium, das ihnen ein gesichertes Studium ermöglichen wird.

Wenn Sie weitere Informationen haben möchten, wenden Sie sich bitte an

Herr Dr. G. Festerling, Telefon 02204 / 6 94 23


„Im Juli 2006 besucht eine Gruppe unserer Gemeinde die Partnergemeinde in Marijampole mehr …“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.